Sportwetten-Anbieter im Vergleich

Kombiwetten Tipps


Sportwetten Tipps – Einstieg in die Kombiwetten finden

shutterstock_299107145

Einzelwetten sind nicht immer das Maß aller Möglichkeiten. Es gibt ja schließlich noch Kombiwetten und Systemwetten. Auf den ersten Blick steht sogleich fest: Kombiwetten bieten ein hohes Gewinnpotential. Doch wie genau funktioniert diese Art zu wetten und was gibt es dabei zu beachten? Dieser Ratgeber führt tiefer in die Materie der Kombiwetten ein. Sodass unsere Leser ihr volles Potential erkennen und künftig ausschöpfen können.

Kombiwetten beim Fußball – Auf Spieltage setzen

Auf Fußballspiele wird sowie am meisten gesetzt. Viele Zuschauer sind halbe Profis und können mit Kombiwetten aus ihrem umfangreichen Wissen großes Kapital schlagen. Kombiwetten kommen hier häufig zum Einsatz, um die Begegnungen an einem Spieltag zu verbinden. Bspw. wird auf alle Partien am kommenden Sonntag gesetzt. Statt jedoch alles in Einzelwetten abzugeben, kombiniert der Kunde alle miteinander und legt nur einen Einsatz fest.

Fakt ist : Richtig verwendet, offenbaren Kombiwetten ein enormes Potential, welches leider oft ungenutzt bleibt.

Vorteile & Risiko von Kombiwetten

Doch es gibt auch hier zwei Seiten der Medaille. Bei Kombiwetten ergeben sich lukrative Quoten, die eine hohe Multiplikation des Einsatzes erlauben. Auf der anderen Seite muss auch jeder Tipp innerhalb der Kombiwette eintreffen. Geht nur eine Vorhersage nicht auf, ist alles verloren. Somit gleichen Rentabilität und Risiko einander wieder aus. Umso wichtiger ist es deshalb, seine Kombiwetten gezielt zu planen, um seine Chancen zu optimieren.

Tipp : Bei einer Systemwette muss nicht jeder Tipp gewinnen. Dazu werden Optionen wie „2 aus 3" gestellt.

Was haben Lotto und Kombiwetten gemeinsam?

Wer sich jetzt noch nichts unter einer Kombiwette vorstellen kann, versteht das Prinzip vielleicht besser an einem Lotto-Tippschein. Hier kann der Spieler ebenfalls mehrere Tipps abgeben. Er kombiniert somit die verschiedenen Ausgänge und legt dafür einen Einsatz fest. Der mögliche Gewinn liegt sehr hoch, die Wahrscheinlichkeit ihn tatsächlich zu erhalten, ist aber extrem gering.

Bei Sportwetten bzw. einer Kombiwette, muss der Kunde nicht auf das reine Glück setzen. Er kann sich zuvor Informationen über die Teams einholen. (Verletzungen, Strafen, Kaderaufstellung etc.) Es gibt reichlich Variablen, die sich mit etwas Erfahrung zumindest teilweise gut einschätzen lassen. Vereint in einer Kombiwette, kann sich dieser Mehraufwand sehr lohnen. Viel besser als bei mehreren Einzelwetten.

So funktioniert eine Kombiwette

Der Kunde sucht sich einen bevorzugten Online Buchmacher aus und wählt verschiedene Sportereignisse aus. Auf diese möchte er nun nicht einzeln, sondern in der Summe wetten. Sie werden sozusagen unter einem Einsatz vereint.

Auf dem Wettschein kombiniert das System nun die verschiedenen Quoten zu einer. Diese liegt deutlich höher, weil auch das Risiko steigt. Wer hier nachrechnen möchte: Es werden die Quoten der einzelnen Tipps miteinander multipliziert. Wenn alle Prognosen zutreffen, gibt es am Ende den dicken Gewinn gutgeschrieben.

Wir wollen an einem Rechenbeispiel verdeutlichen, wie Kombiwetten funktionieren. Es wird dabei auf drei Spiele gewettet, welche folgende Quoten auf dem Wettschein abbilden:

Spiel 1: Quote 1,3
Spiel 2: Quote 1,7
Spiel 3: Quote 2,1

Multiplizieren wir dies miteinander, so entsteht eine Gesamtquote von 4,641. Setzen wir nun 100 Euro auf diese Kombiwette, steht ein möglicher Gewinn von 464,10€ im Raum. Wenn wir jetzt jeweils nur 33,33€ auf die Einzelwetten platziert hätten, käme ein deutlich kleinere Gewinn zustande. Aber bitte immer im Hinterkopf behalten, dass bei Kombiwetten alle Tipps richtig sein müssen!

Mit Einzelwetten ist man also sicherer unterwegs und kann sein Guthaben einfacher streuen. Kombiwetten sind etwas für Personen die gern mit einem erhöhten Risiko spielen. Dieses lässt sich jedoch relativieren, indem gleichzeitig verschiedene Kombiwetten abgegeben wird. Getrennte Kombiwetten erlauben auf ein Spiel mehrfach zu wetten. Man sichert sich sozusagen gegen das unwahrscheinlichere Ergebnis ab, um im Zweifelsfall nicht den gesamten Einsatz zu verlieren.

Einzelwetten oder Kombiwetten – Gibt es einen goldenen Weg?

Für absolute Einsteiger empfehlen wir zunächst ein paar Einzelwetten abzuschließen. Einfach um ein Gefühl für Quoten und Berechnungen zu bekommen. Manche Buchmacher promoten Kombiwetten und Systemwetten, weil sie mit hohen Gewinnen locken, aber dabei das Verlustpotential außer Augen lassen.

Unsere Erfahrung und die vieler Profis von Sportwetten haben gezeigt, dass Einzelwetten in fast allen Situationen die bessere Wahl sind. Ungeachtet der besseren Gewinnmarge, streuen sie das Risiko und ihr Guthaben lieber auf einzelne Tipps. Dieses Denken bildet einen Schwerpunkt im Money Management, welches jeder erfolgreiche Tipper beherrschen sollte.

Sind Kombiwetten total nutzlos?

Natürlich nicht, wenn man weiß wann und wo eine Kombiwette sinnvoll ist. So lassen sich bspw. zwei Surebets kombinieren, um aus den meist geringen Quoten etwas mehr herauszuholen. Wir wollen deshalb Kombiwetten nicht komplett ablehnen. Interessant ist dabei folgender Ansatz. Es wird auf drei Partien gewettet und zwar jede einzeln. Nun erfolgen dieselben drei Tipps, jedoch zu einer Kombiwette vereint.

Die Einzelwetten bilden somit das Rückgrat für die Kombiwette. Sollte diese versagen, so fangen die Gewinne der Einzelwetten etwas vom Verlust ab. Im Idealfall sind alle Tipps richtig und es gibt gleich viermal Geld (3 Einzelwetten + 1 Kombiwette) vom Buchmacher.

Letzte Tipps zu Kombiwetten bei Online Buchmachern

Der Kompromiss zwischen Einzelwetten und Kombiwetten wird durch Systemwetten geschaffen. Hierbei müssen bspw. nur „2 aus 3" Tipps richtig liegen. Somit lassen sich einzelne Fehler verzeihen und es gibt dennoch eine Auszahlung vom Buchmacher. Bei Systemwetten liegt die kombinierte Quote über der Einzelwette, aber noch unter jener der Kombiwette.

Bei immer mehr Buchmachern lässt sich mittlerweile die Cash-Out-Funktion nutzen. Nehmen wir an, dass zwei von drei kombinierten Ereignissen schon gewinnbringend abgeschlossen wurden. Bei der dritten Begegnung herrscht eine größere Unsicherheit. Buchmacher erlauben es dann den Wettschein vorzeitig zu verkaufen. Dadurch lassen sich etwas kleinere Gewinne schneller realisieren. Haben sich bspw. die beiden Top-Spieler der getippten Siegmannschaft kurz vor Anpfiff verletzt, zieht man somit seine Kombiwette strategisch zurück. Dadurch werden die Verluste minimiert.

Fazit zum Nutzen einer Kombiwette

Das erhöhte Gewinnpotential stellt das höhere Verlustrisiko oft in den Schatten. Einzelwetten sind in der Regel lukrativer. Jedoch kommt es immer auf die Situation und Möglichkeiten des Kunden an. Er kann sich sogenannter Surebets bedienen und diese miteinander zu einer besseren Quote kombinieren. Womöglich darf er auch die Cash-Out-Funktion nutzen.

Und manchmal gibt es dann noch eine Art Wettversicherung für Kombiwetten. Bei solchen Promotionen wird auf eine bestimmte Anzahl von Ereignissen kombiniert gewettet. Geht ein Tipp daneben, gewährt der Buchmacher eine Gratiswette in derselben Höhe.

Profis wetten dennoch nur mit einzelnen Tipps. Sie lassen sich nicht von den zusätzlichen Aktionen und Funktionen locken. Und dennoch verbleibt der hohe Nervenkitzel, welcher mit einer Kombiwette einhergeht.

Bilderquelle: wavebreakmedia | shutterstock.com